Korrekte Rechtschreibung - Warum eigentlich?




Wer hier schreibt, sollte unsere Regeln kennen

Re: Korrekte Rechtschreibung - Warum eigentlich?

Beitragvon Iris » Di 9. Nov 2010, 13:38

Mich stört weniger, dass manche User alles in Kleinschrift verfassen. Als viel schlimmer empfinde ich es, wenn ohne Punkt und Komma durchgeschrieben wird. Das ist dann wirklich sehr anstrengend zu lesen.

LG
Iris
Liebe Grüße
Iris


„Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist“. Theodor Heuss
Benutzeravatar
Iris
 
Beiträge: 1080
Registriert: Fr 25. Apr 2008, 12:12
Wohnort: Seelze bei Hannover

von Anzeige » Di 9. Nov 2010, 13:38

Anzeige
 

Re: Korrekte Rechtschreibung - Warum eigentlich?

Beitragvon Emma » Di 9. Nov 2010, 19:27

Das ist nicht nur schwer zu lesen, sondern viel schwerer zu verstehen. Denn die ersten Beispiele hier aus dem Thread zeigen ja, wie es zu Doppeldeutungen kommen kann.
Mir ist es egal, ob Manager in manchen Firmen so schreiben. Das zeigt doch nur, was sie von den anderen halten...Ich finde schon, dass man ruhig zeigen kann, dass man der Rechtschreibung/ Grammatik mächtig ist und Bildung - in welcher Form auch immer- genossen hat! Nichts gegen den ein oder anderen Schreib- oder Tippfehler, aber manche Beiträge sind echt eine Zumutung für die Leser.
Benutzeravatar
Emma
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3896
Registriert: Mo 17. Mär 2008, 09:18

Re: Korrekte Rechtschreibung - Warum eigentlich?

Beitragvon Sibela » Di 9. Nov 2010, 21:17

Emma hat geschrieben: Nichts gegen den ein oder anderen Schreib- oder Tippfehler, aber manche Beiträge sind echt eine Zumutung für die Leser.


Genau!

Und ob Führungsposition oder nicht, sich ein wenig Mühe beim Schreiben zu geben kann doch nicht zuviel sein. Ausserdem wird schon in vielen Foren Wert darauf gelegt.

LG
Sibela
"Wenn ein Mann sein wahres Gesicht zeigt, sollte Frau sich überlegen, ob sie ihn verlässt" aus dem Film "Larry Crowne"
Sibela
 
Beiträge: 189
Registriert: So 6. Apr 2008, 19:15

Re: Korrekte Rechtschreibung - Warum eigentlich?

Beitragvon Tara » Mi 10. Nov 2010, 05:28

Also meine Finger wandern automatisch zur Umschalttaste und zum Satzzeichen. Wenn mal Buchstaben vertauscht sind oder schwierigere Worte falsch geschrieben sind, dazu würde ich nicht mal was sagen. Kann wohl jedem passieren, aber wie man ganz ohne Satzzeichen schreiben kann, ist mir irgendwie ein Rätsel. Wenigstens ein Punkt, damit man weiß "Satz zu ende" sollte drin sein, sonst liest man durch und versteht gar nichts. Schalten manche nur auf stur oder ist das wirklich so schwer? Kann ich gerade nicht nachempfinden.
Tara
 
Beiträge: 657
Registriert: So 6. Apr 2008, 17:47
Wohnort: Berlin

Re: Korrekte Rechtschreibung - Warum eigentlich?

Beitragvon lillyrush » Mo 17. Jan 2011, 07:43

Glaube, das liegt am Handy-Zeitalter, bei den SMS wird doch auch immer alles kleingeschrieben, weil es schneller geht und sich kaum einer die Mühe macht, den ganzen, möglichst kurzen Text in ein Groß- und Klein zu unterteilen, oder? Mir persönlich ist es auf jeden Fall lieber, wenn ich einen Text lese in dem alles stimmt: Groß/Kleinschreibung, Punkt, Komma, Ausrufezeichen, Fragezeichen etc. Ist doch viel angenehmer und auf jeden Fall kommt es sicher wesentlich weniger zu irgendwelchen Missverständnissen!!
Ich schreibe so, wie ich es gelernt habe, mit zehn Fingern, Groß- und Kleinschreibung, nur gegen die neue Rechtschreibreform wehre ich mich immer noch bei bestimmten Wörtern wie z.B. Spaghetti, Delphin oder Ketchup, d a s wird bei mir so geschrieben wie es vor der Reform war und nicht wie es sich irgendwelche Deppen erlaubt haben zu "vereinfachen" zwinker flower liebe Grüße
lillyrush
 
Beiträge: 275
Registriert: Do 14. Mai 2009, 07:17

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Forenregeln

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron